Saufen beim Laufen (2016)

Ein Phänomen, das bei jungen Leuten in Regensburg immer beliebter wird, ist das „Saufen beim Laufen“. Dahinter steckt der Trend, bereits auf dem Weg in die Stadt möglichst schnell und viel Alkohol zu trinken, um schnell und günstig einen Rausch zu bekommen und bereits angeheitert und somit vielleicht auch selbstbewusster und „cooler“ in der ersten Bar anzukommen. Besonders beliebt (und bei Anwohnern entsprechend unbeliebt) ist dieses Verhalten bei Junggesellinnen- und Junggesellenabschieden, die oft sogar schon nachmittags betrunken durch die Altstadt ziehen. Doch nicht nur Anwohner sind vom „Saufen beim Laufen“ genervt. Auch die Gastronomen ärgern sich über Gäste, die oft bereits stark angetrunken bei ihnen ankommen, dadurch schnell aggressiv werden und, statt Getränke zu bestellen, andere Gäste stören und anpöbeln. Die Werbekampagne im Jahr 2016 nimmt sich diesem Thema an und soll Jugendliche dazu animieren, Alkohol lieber in gastronomischen Einrichtungen und somit in einem geschützten Rahmen zu konsumieren anstatt auf offener Straße. Auf mehreren Plakatmotiven werden junge Frauen und Männer je zweimal gezeigt – einmal beim stilvollen Ausgehen in einer Bar, daneben in der „Saufen beim Laufen-Version“: sturzbetrunken über Straßen und Plätze schwankend oder sogar liegend. Die Idee dahinter ist, den Jugendlichen zu zeigen, wie sie auf Außenstehende wirken, wenn sie grölend durch die Gassen ziehen – nämlich ganz und gar nicht cool und erwachsen, sondern lächerlich und bemitleidenswert. Diese Diskrepanz wollen wir mit der Kampagne etwas überspitzt zeigen und die Jugendlichen mit einem Augenzwinkern an „altmodische“ Benimmregeln erinnern, an die sich eine wahre Lady und ein echter Gentleman halten sollten.

Plakat - Aktion "Saufen beim Laufen"  Plakat - Aktion "Saufen beim Laufen"

Plakat - Aktion "Saufen beim Laufen"  Plakat - Aktion "Saufen beim Laufen"

top